Skip to main content

Mabef Staffeleien - Preise, Unterschiede, Geschichte

Mabef Logo

Mabef Logo

Der weltweit wohl etablierteste Hersteller von hochwertigen Staffeleien ist die italienische Manufaktur Mabef, die seit 1948 im nord-italienischen Ipsra Staffeleien herstellt. Der Restaurator Albino Bruno Mariotto produzierte einige Staffelleien, die sich großer Beliebtheit erfreuten. 1958 gründete Albino Bruno Mariotto dann mit seinen Söhnen die Firma MABEF („Mariotto Albino Bruno E Figli“). Mabef-Staffeleien haben einen sehr guten Ruf und sind vor allem bei professionellen Malern sehr beliebt. Sie haben aber auch ihren Preis.


Geschichte von Mabef

Es beginnt im Jahre 1948 im kleinen Örtchen Ispra am Lago Maggiore: Der italienische Restaurator Albino Bruno Mariotto kümmert sich eigentlich um Holzmöbel. Aber er hat auch eine Leidenschaft für die Malerei. Er und seine Frau Rita beginnen daher, die optimale Staffelei für Maler zu konstruieren und zu bauen. In einer nur 50 m² großen Werkstatt produzieren sie Holz-Staffeleien, die sie auf lokalen Märkten verkaufen.

Die Gechäfte gehen so gut, dass die Mariottos im August 1954 in eine größere Werkstatt im Ort Gallarate (bei Verona) umziehen. Dort können sie bis zu 1000 Staffeleien pro Jahr herstellen.

Vier Jahre später, 1958, steigt der 18jährige Sohn Luciano mit ins Geschäft ein. Im März 1958 wird die Firma Mabef offiziell gegründet: Zunächst als „Mariotto De Martin e Figli“, woraus dann etwas später „Mariotto Albino Bruno E Figli“ (Mabef) wird. Gründer sind die Familienmitglieder Albino Bruno Mariotto, seine Frau Rita sowie die beiden Kinder Clara und Luciano.

Im Jahre 1970 steigt dann Claras Ehemann Gianni Tottoli ins Geschäft ein. Er optimiert den Herstellungsprozess, stellt vier weitere Mitarbeiter ein und erweitert die jährliche Produktion auf 10.000 Stück, die nun auch weltweit verkauft werden.

1974 expandiert Mabef erneut. Durch den Umzug in eine neue Werkstatt (Cardano al Campo) mit 1400 m² und die Anstellung von 4 weiteren Mitarbeitern kann die Produktion auf 20.000 Stück pro Jahr ausgedehnt werden.

1975 erfolgt dann die Umbenennung der Firma in den heutigen Namen: „Mariotto Albino Bruno E Figli“ MABEF. Dieser Name steht seither für sehr gute und anspruchsvolle Staffelein.

1981 werden erneut Mitarbeiter angestellt, so dass das Team nun – neben den vier Gründern – aus 12 Mitarbeitern besteht. Diese fertigen pro Jahr rund 40.000 Staffelein, die inzwischen weltweit exportiert werden.

Im Jahr 1984 entwirft der 48 jährige Luciano Mariotto ein Staffelei-Montagesystem, dass sich die Firma patentieren lässt. Auf dieser Grundlage steht einer weiteren Expansion nichts mehr im Wege.

Lucianos Tochter Laura steigt 1986 in die Firma ein und übernimmt die Abteilung „Marketing“. Dank ihres Engagements wird der Name Mabef weltweit in Künstlerkreisen zum Begriff für professionelle, hochwertige Staffeleien.

1988 erfolgt der nächste Ausbauschritt. Die Firma übernimmt eine benachbarte Industriehalle und weitet die Produktion auf nun über 2500 m² aus. Über 20 Mitarbeiter produzieren inzwischen rund 110.000 Staffeleien pro Jahr.

Die beiden Gründer-Enkel Sandro und Paolo Tottoli steigen 1991 in das Familien-Unternehmen ein. Sandro übernimmt die Organisation der weltweiten Logistik, Paolo kümmert sich um die Produktion.

1994 wird eine neue Produktionshalle gebaut und die Produktionsfläche damit auf nun 3.500 m² erweitert. Die Produktionsprozesse und Liefermöglichkeiten werden optimiert, so dass Mabef inzwischen rund 200.000 Staffelein pro Jahr ausliefern kann. Die Geschäfte laufen so gut, dass drei Jahre später erneut ein Anbau nötig ist. Zusammen mit den im Jahr 2000 hinzugekauften Werkhallen produziert Mabef nun auf rund 6.000 m² und mit rund 30 Mitarbeitern.

Weiter wird die Firmengeschichte auf der offiziellen Mabef-Website nicht beschrieben. Offensichtlich stammt die Website noch aus dem letzten Jahrtausend. Der kleine Familienbetrieb der Mariottos ist zwar inzwischen ein „global Player“, aber mit den neumpodischen Medien wie dem Internet kennt man sich offenbar noch nicht so ganz aus.

Zum Glück gibt es eine Reihe von Online-Shops, über die man einfach und bequem die Mabef-Staffelein kaufen kann.

Mabef Produkte

Mabef Produkte

Quellen /Ressourcen