Skip to main content

Staffelei kaufen – was beachten?

Worauf sollte man achten, wenn man eine neue Staffelei kauft? In diesem Blog gibt es bereits mehrere Artikel, die sich mit diesem Thema beschäftigen – allerdings alle mit einem etwas anderen Fokus. Daher werden die wichtigsten Kriterien für eine Staffelei hier noch einmal zusammengefasst.

Welches Holz?

Neigungsvorrichtung Akademierstaffelei M/12

Neigungsvorrichtung aus geöltem Buchenholz; Akademierstaffelei M/12

Die meisten Staffeleien sind aus Holz hergestellt. Einige Feldstaffeleien kann man inzwischen auch als Aluminium-Staffelei kaufen. Aber Holz ist ein traditionell bewährtes Material.

Am besten, weil am wenigsten witterungsanfällig, ist geöltes Buchenholz. Ebenfalls ganz gut ist Ulmenholz. Die kostengünstigen bzw. billigen Staffeleien sind meist aus Kiefernholz hergestellt. Hier besteht die Gefahr, dass es sich im Laufe der Monate und Jahre durch die Luftfeuchtigkeit verzieht, wodurch die Funktionalität der Staffelei beeinträchtigt werden kann. Man sollte daher darauf achten, dass die Staffelei aus geöltem Buchenholz ist.

Maximale Bildhöhe?

Ebenfalls nicht unwichtig ist die Frage, wie hoch ein Bild sein kann, dass man auf die Staffelei stellen und mit dem Schieber von oben feststellen kann. Für Hobbykünstler und Malerei-Anfänger ist in der Regel eine Bildhöhe von 120 cm ausreichend. Größere Bilder malt man meist erst, wenn man einige Erfahrung hat.

Breite des Querbalkens / der Staffelei

Ablage der Studiostaffelei S2 Schmicke

Ablage der Studiostaffelei S2 Schmicke

Wer bereits größere Bilder malt, sollte auch auf die Breite des Querbalkens achten. Das ist die horizontale Leiste, auf der das Bild aufliegt. Gerade wenn man breite Querformate malt, kann das Malen auf den äußeren Enden ganz schön flatterig werden, wenn die Staffelei-Ablage zu schmal ist. Eine Querablage von mehr als 50-55 cm ist in der Regel optimal.

Höhenverstellbar?

Auch wenn fast alle Staffeleien diese Möglichkeit bieten, soll sie hier erwähnt werden: Die Höhenverstellung des Querbalkens (Bildauflage). Je nach Bildformat lässt sich das Bild damit in die gewünschte Höhe schieben. Dieses ist eine Grundfunktion einer Staffelei. Lediglich einige Akademie- und Tischstaffeleien bieten diese Möglichkeit nicht.

Schieber von oben?

Schmincke Staffelei

Schieber (oben); Schmincke Staffelei

Viele Staffelein besitzen eine vertikale Leiste, an der oben ein Schieber vorhanden ist, den man in der Höhe verstellen kann. Dadurch lässt sich ein Bild von oben fixieren, damit es stabil auf dem Querbalken unten aufliegt und beim Malen nicht hin- und herwackelt. Lediglich einige Akademie- und Tischstaffeleien bieten diese Möglichkeit nicht.

Größe der Ablage

Viele Staffeleien haben eine Ablagefläche unterhalb des Querbalken, auf dem man Pinsel, Farbtuben, Gläser etc. ablegen kann. Während professionelle Maler in der Regel einen Malwagen haben, auf dem ihr Material liegt, kann diese Ablagefläche für Hobbykünstler sehr hilfreich sein. Einige breite Staffeleien bieten sogar seitlich noch Schubfächer, andere haben an den Seiten Pinselhalter.

Welche Art von Staffelei?

Atelierstaffelei

Atelierstaffelei

Entscheidend ist letztlich die Art der Nutzung. Eine große, schwere Atelierstaffelei ist teuer und nur dann zu empfehlen, wenn man wirklich ein eigenes Atelier, also einen dauerhaften Malerei-Arbeitsplatz hat.

Akademiestaffelei

Akademiestaffelei

Für alle anderen stellt sich die Frage, wie klein die Staffelei sein soll, wenn man sie abbaut und verstaut. Eine Akademiestaffelei kann man zwar zusammenklappen, sie bleibt aber auch dann relativ groß und sperrig. Sie ist vor allem für den schnellen Auf- und Abbau geeignet – und für größere Bildformate.

Wer sowieso eher kleinere (oder mittlere) Formate malt (bis max. 100 cm Bildhöhe), ist mit einer Feldstaffelei gut beraten. Diese lässt sich sehr klein zusammenschieben – und auch leicht transportieren, wenn man im Freien malen möchte.

Feldstaffelei

Feldstaffelei

Bei einer Kofferstaffelei ist in die zusammenschiebbare Feldstaffelei noch ein Malkoffer integriert, in dem man die Malerei-Utensilien wie Palette, Farbtuben, Pinsel etc. verstauen kann.

Gewicht der Staffelei

Bei Gewicht kommt es auf den Staffelei-Typ an. Bei einer Atelierstaffelei (auch Studio-Staffelei) ist es gut, wenn sie möglichst schwer ist. Denn Gewicht bedeutet Stabilität. Damit man sie noch bewegen kann, sollte sie am besten Rollen (Räder) unter dem Fuß haben.

Eine schwere Akademiestaffelei ist dann besser, wenn man große und schwere Formate malen möchte.

Ansonsten gilt: je leichter, um so besser (aber eben auch: um so instabiler).

Mit Kurbel oder ohne?

Kurbelverstellung bei Mabef M/04

Kurbelverstellung bei Mabef M/04

Bei einer Atelierstaffelei stellt sich noch die Frage: mit Kurbel oder ohne? Einige Modelle bieten die Möglichkeit, das Hoch- und Herunterschieben des Bildes durch eine Kurbel zu bewerkstelligen. Alle anderen Modelle haben einen Haken, der in einer getreppten Metallschiene einrastet. Wer große und schwere Bilder malt – und nicht mehr so viel Kraft hat, ist mit einer Kurbel ganz gut beraten.

Fazit: viel zu beachten

Es gibt viel zu beachten, wenn man eine neue Staffelei kaufen möchte. Aber das Gute ist: dadurch schränkt sich die sehr breite Auswahl erheblich ein. Je genauer man weiß, was man möchte, um so leichter wird es sein, die richtige Staffelei zu finden.

Staffelei als Geschenk

Wer das nicht genau weiß, weil er oder sie gerade erst mit der Kunstmalerei anfängt – oder weil es ein Geschenk für ein kjreatives Talent sein soll, dem sei eine Feldstaffelei empfohlen. Die kann man leicht auf- und abbauen, man kann sie platzsperend lagern – und sie ist für Bildformate bis 100 cm Höhe geeignet. Für Anfänger ist das in der Regel ausreichend.

Hier findet man eine Reihe beliebter und kostengünstiger Feldstaffelei-Modelle.


Ähnliche Beiträge


Kommentare


barbara weidler 24. November 2016 um 19:05

Hallo, zusammen,
mein Neffe wünscht sich eine transportable Staffelei (Feld- und Akademiestaffelei) die aber auch für große Menschen geeignet ist. Er ist ungefähr 1,96 m groß. Was würden Sie mir empfehlen?
Schon jetzt danke ich für Ihren Rat.
Freundlichen Gruß
Barbara Weidler


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *