Skip to main content

Grafiksoftware (Grafikprogramme) zum Malen und Zeichnen am PC

Grafiksoftware Logo

Um am PC (oder einem Tablett) malen und zeichnen zu können, braucht man nicht nur ein gutes Grafiktablett bzw. ein Stift-Display, sondern vor allem auch eine gute Grafiksoftware.

In den letzten 10 Jahren hat es hier eine enorme Entwicklung gegeben. Jahrelang war das Grafikprogramm Photoshop von Adobe das Non-plus-Ultra. Seinerzeit gab es eine ganze Reihe von Anbietern, die gerade neu gestartet sind. Wie so oft, war auch hier die beste Strategie, die eigene Software zunächst als kostenlose Version zur Verfügung zu stellen und sich vorrangig an eine sehr junge Zielgruppe zu richten. Das war vor allem im Bereich Manga- und Comic-Zeichnen erfolgreich.

Dadurch konnten sich weitere Anbieter etablieren, die ihre Grafiksoftware inzwischen so verfeinert und optimiert haben, dass sie durchaus mit Adobe Photoshop konkurrieren kann – oder als Spezialanwendung sogar noch besser geeignet ist.


Corel Painter 2019 (Grafiksoftware)

79,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Clip-Studio PAINT PRO (Grafiksoftware)

49,97 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ArtRage Lite (Grafiksoftware)

4,09 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Dazu gehören vor allem die Firma Corel mit mehreren Programmen, aber auch die Software Paint-Pro.
Alle diese Grafikprogramme haben eins gemeinsam: sie sind für die Benutzung in Verbindung mit einem Grafik-Tablett bzw. einem Stift-Display optimiert. Man kann also mit Hilfe von Express-Tasten oder Touch-Ringen die Software sehr intuitiv nutzen. Signale wie die Drucksensitivität oder der Neigungswinkel des Stiftes werden soweiso optimal umgesetzt.
Man kann also sagen: ein gutes Grafik-Display kann seine ganze Power nur dann entfalten, wenn die Mal-Software entsprechend gut ist – und umgekehrt. Für Kreativ-Profis sind diese Grafikprogramme im Vergleich zu den Kosten für ein professionelles Stift-Computer sogar verschwindend gering.