Skip to main content
Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und zeigt interessenbezogene Werbung. Datenschutzhinweise öffnen ... Ok, einverstanden.

Thema Ölmalerei

Ölmalerei

Ölmalerei

Ölmalerei ist anachronistisch.“ – „Ölbilder sind schon lange out.“ – „Wer heute Kunst machen will, nutzt moderne Medien, keine Ölfarbe.“ – So oder ähnlich hört und liest man allenthalben, vor allem von selbst-ernannten Kunstexperten. Ich halte das alles für Quatsch! Zunächst: Ölmalerei ist eine künstlerische Technik, die jahrhunderte alt ist. Dass es modernere Techniken, bedeutet ja nicht automatisch, dass die alten Techniken nicht mehr zeitgemäß seien. Denn ob etwas Kunst ist der nicht – darüber entscheidet sicherlich nicht die Technik.

Ölbild Sonnenuntergang

Ölbild Sonnenuntergang

Ich nutze zum Erstellen meiner Bilder unterschiedliche Werkzeuge, vom Computergrafik-Tablett über Bleistift und Feder bis hin zu Farbe und Pinsel.

Da das Thema „Ölmalerei“ auf meiner Künstler-Homepage weitgehend unbearbeitet war, habe ich nun damit begonnen, ihn mal aufzuarbeiten. Was liegt näher, als mit der „Geschichte der Ölmalerei“ zu beginnen. Die Nutzung von Ölen als Bindemittel für die Farbpigmente reicht bis zum Anfang des 14. Jahrhunderts zurück, als van Eyck und einige italienische Werkstätten mit Öl experimentierten. Und bis heute nutzen Tausende von Künstlern nach wie vor Ölfarben, um ihre Bilder zu malen.

Den zweiten Artikel habe ich dem Thema „Ölfarbe – Bestandteile und Eigenschaften“ gewidmet. Denn wer immer vorhat, mit dem Ölbild-malen zu beginnen, sollte sich zunächst darüber im Klaren sein, welche Vor- aber auch Nachteile die Ölfarbe mit sich bringt.

Weiteres zum Thema in Kürze.

Ölmalerei (Martin Mißfeldt, Öl auf Leinwand, 80 x 100 cm, 1998)

Ölmalerei (Martin Mißfeldt, Öl auf Leinwand, 80 x 100 cm, 1998)

Weiterlesen?


Ähnliche Beiträge


Kommentare


Wie baut man einen Keilrahmen? 10. Oktober 2015 um 13:12

[…] Thema Ölmalerei […]


Timo 30. Juni 2016 um 10:38

Ölmalerei und Co. werden niemals aussterben. Und letztendlich geht es ja auch nicht darum, was gefragt ist oder nicht, sondern darum, Kunst zu erschaffen. Sich auszudrücken und frei zu denken. Kreativ zu sein usw.


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.